Am 1. April startet die Vorratsdatenspeicherung in Österreich – dagegen muss ich klagen

In Österreich wurde beschlossen, dass zum 1. April 2012 (kein Witz!) die Vorratsdatenspeicherung eingeführt wird.

Was das bedeutet?

Homepage verfassungsklage.at
Homepage verfassungsklage.at
“Ab 1. April 2012 werden die Verbindungsdaten von jedem Telefonat, jeder SMS und jeder Email gespeichert: wer mit wem kommuniziert, sowie wann und wo – ohne konkreten Verdacht”, heißt es auf der Seite des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung Österreich, die dagegen ankämpft.

Nun kann man dagegen eine Verfassungsbeschwerde bringen und dagegen klagen – ganz einfach Vordruck ausdrucken, unterschreiben und einschicken. Alle Infos auf der Seite www.verfassungsklage.at.

Ich hoffe, dass viele Menschen daran mitmachen – ich bin auf jeden Fall dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.