Die Praxis hat gezeigt, dass die Mädchen im Technischen Werken oft überfordert sind!

Diese sehr sonderbare Formulierung enthält ein Anmeldungsformular der Hauptschule Litschau (NÖ) für Pflichtgegenstände für das Schuljahr 2013/2014.

Bei der Auswahl von “Technischen Werk” und “Textiles Werken” hält es die Schule für notwendig folgende Erklärung zu geben: “Beachten Sie bitte die Fähigkeiten Ihres Kindes. Die Praxis hat gezeigt, dass die Mädchen im ‘Technischen Werken oft überfordert snd!

Aber sehen Sie selbst:

Anmeldung Hauptschule
Anmeldung Hauptschule

Bild auch auf Flickr (zum Download)

9 Kommentare

  1. Gerd Zechmeister Antworten

    Klingt eher danach als ob die Schule mit ihrem pädagogischen Auftrag überfordert ist!

    • Anonymous Antworten

      Im Übrigen ist im Waldviertel nicht nur diese Schule mit ihrem pädagogischen Auftrag überfordert. Meine Schwester und ich haben beide das Gymnasium in Waidhofen/Thaya besucht (Einstieg 1998/2000, bild ich mir jetzt mal ein), wollten ins technische Werken gehen, das auch ausdrücklich verlautbart, aber es wurde uns verweigert…mit dem Ergebnis, dass ich jahrelang mit Widerwillen im textilen Werken gesessen bin und dort aufgrund mangelnden Willens überhaupt nichts gelernt habe. Und erst vor einem Jahr hat der kleine Bruder unserer großen Schwester am Tag der offenen Tür in selbigem Gymnasium zu hören bekommen, dass aufgrund der Gruppengröße (was ist das denn bitte für ein scheinheiliges Argument?!) die Burschen ins technische und die Mädchen ins textile Werken gehen. Ich hatte wirklich gehofft, dass sich bis heute etwas geändert hat, aber nix da … War wirklich entsetzt, als ich das gehört habe …

  2. Roland Giersig Antworten

    “Überfordert” ist das falsche Wort, Mädchen sind meistens zu wenig motiviert, sich diese für sie etwas schwereren Fähigkeiten anzulernen. Lernen könnten sie sie, wenn sie wollten, keine Frage. Insofern ist der Hinweis nicht ganz so falsch und sexistisch, wie er zunächst ausschaut. Allerdings diskriminierend, weil auch Bruschen umgekehrt weniger Motivation für Textiles Werken zeigen…

    Es ist ja auch interessant, dass in unterentwickelten Ländern deutlich mehr Frauen in technische Berufe gehen (ca 30%) als in den westlichen Industrieländern (ca 5%).

    • Ronald Antworten

      Warum sollte Werken für Mädchen “etwas schwerer” sein? Damit hast Du einfach ein Synonym für “überfordert” verwendet mit praktisch gleichem Effekt.

    • Anonymous Antworten

      Und ob dieser Kommentar sexistisch ist! Es gibt Studien, die belegen, dass Frauen und Männer in etwa gleich gut beim Lösen mathematischer Aufgaben abschneiden. Werden den Frauen zuvor die Vorurteile, die ihnen entgegengebracht werden, aufgezählt, schneiden sie bei den selben Aufgaben schlechter ab. Erklären Sie einer Frau dreimal, dass sie nicht einparken kann, aufgrund ihres schlechteren räumlichen Vorstellungsvermögens, und sie wird mit großer Wahrscheinlichkeit wirklich schlecht einparken…
      Nicht zu vergessen, Sexismus beginnt bereits im Kindesalter: Warum ist denn kein Bursch am textilen Werken interessiert? Mögliche Erklärung: Wenn ein Bursch als Einziger textiles Werken wählt, dann können Sie sich anschauen, wie es dem geht. Von “Bist du schwul?” “Bist du ein Mädchen?” (impliziert, dass homosexuell oder Frau zu sein negativ behaftet ist) kommt da alles Mögliche. Am sinnvollsten wäre es, beiden Geschlechtern zu ermöglichen, sowohl textiles als auch technisches Werken zu erlernen. Wir leben ja bitte nicht mehr in den 50er-Jahren …

    • apoll onia Antworten

      Also das ist ja wirklich ein ausgemachter nonsense … als diese für sie schwierigeren fähigkeiten anzulernen???????????????? was soll denn das? für mädchen ist messen, zuscheiden, schleifen, feilen, löten … whatever … genauso leicht bzw. schwierig wie für jungs …
      motivation ist nicht bio-logisch sondern wohl eher sozio-logisch bedingt hier … und diskriminiert werden in diesem artikel jungs und mädels gleichermaßen (hinsichtlich ihrer fähigkeiten und interessen) …
      was bitte sind “unterentwickelte länder” … ? von welchen technischen berufen sprichst du dort (?) genau? im übrigen liegt der durchschnitt der in technischen berufen (meinst du damit handwerksberufe, leitende berufe, entwicklung und forschung, mathematik, biologie, chemie, universitäre ausbildungen …????? hilfsarbeiterjobs am bau?) tätigen frauen in österreich bei nicht ganz 20% … äußerst niedrig, ja, dennoch deutlich über deinen 5% (worauf auch immer diese sich beziehen mögen) bitte, gib deine quellen an. danke

  3. regina glaser Antworten

    die lehrerin für textiles werken braucht die mädchen damit ihre stunden nicht gekürzt werden.

  4. Heide Manhartsberger Antworten

    Ich finde es schlimm, dass immer noch keine Gleichstellung existiert: Burschen werden feinmotorisch nicht so trainiert wie Mädchen, das hat auch Folgen im Gehirn!
    Genauso schlimm ist es, dass Burschen die Wahl Hauswirtschaft oder Geometrisches Zeichnen nur am Papier haben: Wieviele Singels könnten sich besser versorgen, hätten sie kochen gelernt: Mein Vorschlag: den Lehrplan zu gendern und “sich versorgen können” als wichtig einstufen!

  5. Pingback: Warnung zurückgezogen: Auch Mädchen können werken | Martin Ladstätter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.