Wien muss endlich eine Werbekostenbeschränkung einführen

Die Medienbehörde KommAustria veröffentlichte diese Woche zum 2. Mal die Übersicht in Sachen Inseraten- und Werbegeldervergabe der öffentlichen Hand (gemäß Medientransparenzgesetz).

Die Daten umfassen den Zeitraum Oktober bis Dezember 2012. Auffallend wieder die extrem hohen Werbeausgaben der Stadt Wien und ihrer Firmen (in Summe 11,8 Millionen Euro) – in 3 Monaten!

Bundesländervergleich

Ich habe die im Standard angegebenen Buchungen mit der von der Statistik Austria veröffentlichen Bevölkerungszahlen verglichen und daraus folgende Statistik gemacht.

Ausgaben für Werbung pro Person / 4Q 2012
Ausgaben für Werbung pro Person in Euro / 4Q 2012

Wien: 7,0 / Kärnten: 3,7 / Burgenland: 2,9 / Vorarlberg: 2,3 / Tirol: 2,1 / NÖ: 2,1 / OÖ: 1,4 / Salzburg 1,1 / Steiermark: 0,8

Das erschreckende Ergebnis

Wien gibt in 3 Monaten für JEDE hier lebende Person 7 Euro für Werbung aus. Dies ist beinahe das 9fache der Steiermark und knapp das Doppelte vom zweitmeist werbenden Bundesland (Kärnten).

Die notwendige Konsequenz

Wien muss daher die Werbekosten halbieren (und wäre mit 3,5 Euro noch immer bei den meistwerbenden Bundesländern). Da dies sicherlich nicht freiwillig passiert, sollte diese unbedingt in einer gesetzlichen Selbstbeschränkung der Landesregierung festgeschrieben werden.

Um welche Summen geht es?

Diese Reduktion der Werbekosten in Wien würde in 3 Monaten 5,5 Millionen Euro bringen.

Jedes Mal wenn in Wien in Zukunft geklagt wird, dass für diese oder jede Maßnahme kein Geld vorhanden ist, wird man die Landesregierung mit diesen Zahlen konfrontieren müssen.

1 Kommentar

  1. Pingback: Wer ist hier die Bettelmafia? – Martin Ladstätter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.