Seestadt Aspen – Ein Besuch auf der “Baustelle”

Der See in der Seestadt Aspern

Ende August 2015 habe ich mir den aktuellen Stand der Seestadt Aspern angesehen. Dieses Projekt in der Donaustadt ist ein Großprojekt und entsteht auf dem ehemaligen Flugfeld Aspern.

In Zukunft sollen hier 20.000 Menschen wohnen und arbeiten. Das ist – zum Vergleich – so viel wie ganz Mödling neu gebaut.

Eindrucksvolle Begrüßung: Der See

Seestadt Aspern
Ich bin mit der U2 gekommen und da sieht man den namensgebenden See sofort. Er ist wirklich sehr schön, wird zum baden genutzt hat auch dem Ufer entlang eine schönen Weg.

Seestadt Aspern

Hier ein Werbevideo, wie der See geschaffen wurde:

Die Straßen

Ich habe schon viele Meinungen zur Seestadt Aspern gehört und war daher gespannt, welchen Eindruck sie auf mich machen würde. Was relativ schnell auffällt ist die Unterschiedlichkeit der Gegenden. Es gibt Bereiche, die beinahe wie ein Boulevard gebaut sind …

Seestadt Aspern

und dann gibt es wohnstraßenartige Gasse

Seestadt Aspern

sowie dichtest verbaute Teile. (Mir persönlich ist das schon zu dicht.)

Seestadt Aspern

Unterschiedliche Straßenbeläge

Überraschend waren die Abgrenzungen. Diese sind häufig nicht durch Gehsteige, sondern durch völlig unterschiedliche Straßenbeläge realisiert worden.

Seestadt Aspern

Skyline (derzeit) eher fad

Von der Weite sieht die Seestadt eher fad aus. Der See als Attraktion ist nicht sichtbar und die Skyline wirklich ziemlich ernüchternd.

Seestadt Aspern

Auf der einen Seite wird die Seestadt derzeit von der U-Bahn umfasst, was auch nicht viel hergibt.

Seestadt Aspern

Es bleibt zu hoffen, dass in Zukunft irgendein höheres Gebäude die Seestadt optisch aufwertet.

Ist die Seestadt autofrei?

Nein, die Seestadt ist keine autofreie (oder autofeindliche) Zone, wie man anhand mancher Kommentare vermuten könnte. Je nach Straße gibt es auch Parkplätze. (Nachtrag nach Twitterhinweis: Man muss aber aufpassen wo man sich genau hinstellt.)

Seestadt Aspern

Natürlich ist die U-Bahn eine wichtige Anbindung an das Zentrum der Stadt, aber es gibt auch alternative Fortbewegungsmöglichkeiten.

Seestadt Aspern

Besonders auf die Fußgängern wurde geachtet. Es gibt viel einladenden Platz zum ungestörten Verweilen.

Seestadt Aspern

Und übrigens: Es wird noch gebaut

Bei meiner Rundgang wurde ich ständig daran erinnert, dass das gesamte Gebiet derzeit noch in Entwicklung ist. An allen Ecken und Enden wird erweitert. Überall ziehen Menschen ein und die Infrastruktur wächst und wächst. (Hier alle meine Fotos)

Ich bin schon gespannt wie die Seestadt Ende nächsten Jahres aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.