Manche Veränderungen brauchen lange – und können trotzdem gut enden

Baustelle Korridor Minoritenplatz

Im Vormonat wurden die Arbeiten zur Verbesserung der Zugänglichkeit des Minoritenplatzes feierlich begangen. (BIZEPS berichtete ausführlich). Inzwischen ist der Streifen vom Ballhausplatz bis zur Leopold-Figl-Gasse fertig – und das finde ich großartig.

Viele Jahre hat man nämlich von der Stadt Wien gesagt: Ja das ist halt so bei altem Kopfsteinpflaster – das war immer schon so und gehört zum Stadtbild. Danach folgte eine Phase von winzigen – aber leider nutzlosen – Versuchen die Rillen zu füllen. Heuer kam dann der Durchbruch, als der erste Bezirk das Geld zur Verfügung stellte. Danke dafür!

Die Vizebürgermeisterin Birgit Hebein und ihr Team haben ein kleines Video dazu erstellt. Gefällt mir sehr gut und daher möchte ich es Euch hier zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.